Die „Easy Rail“ (hinten) und die „Club Rail“ (vorne) bei einer Schnupperfahrt am Warndt Weekend 2010.

Rechts die Trommlergruppe der „Enfants du Charbon“ (Freilichtschauspiel ‚Kinder der Kohle’ an den beiden letzten August-Wochenenden auf dem Carreau Wendel).

Die „Florentine“ am Bauerneck bei Velsen.

2. Schritt: Auswahl weiterer Fahrzeuge

Das System fragt, ob noch weitere (der verfügbaren) Draisinen hinzugenommen werden können. Es werden dabei nur noch die zum Fahrtermin verfügbaren Fahrzeuge aufgeführt. Will man sie hinzunehmen, muss man dies (jeweils) mit einem ‚Häkchen’ markieren. Zugleich wird man über die spezifischen Rahmenbedingungen zu diesen Möglichkeiten (Anzahl Fahrgäste, Anzahl notwendiger Pedalierer) und über die Preise informiert.

Erkennt man bereits, dass diese Bedingungen nicht dem Wunsch entsprechen, kehrt man mit ‚Zurück’ zum Fahrplan zurück. Mit ‚Abbruch’ wird der gesamte Buchungsvorgang abgebrochen.

Wurde eine Etappenfahrt (nur Beginn 9.30 bzw. 11 Uhr) gewählt, kann die Etappenfahrt zu einer Standardfahrt ‚ausgedehnt’ werden. Diese Möglichkeit wird allerdings nur angeboten, wenn noch alle drei Draisinen sowohl zu diesem Zeitpunkt noch verfügbar als auch zur anschließenden Fahrzeit (also 11 bzw. 12.30 Uhr) noch verfügbar sind. (ggf. ist diese Auswahl mit ‚Häkchen’ zu aktivieren)

Mit ‚Weiter’ gelangt man zum nächsten Schritt. Mit ‚Abbruch’ wird der gesamte Buchungsvorgang abgebrochen, mit ‚Zurück’ wird zum vorangehenden Schritt zurückgekehrt.

webdesign: www.farbdosis.de Umsetzung: rpb-online.de mit: cmsimple.dk